Page 1: GLOBALE REKOMMUNALISIERUNG

Sie sind hiermit eingeladen an einer Forschungsstudie teilzunehmen. Bitte nehmen Sie sich genug Zeit die nachfolgenden Informationen genau durchzulesen bevor Sie sich zur Teilnahme entscheiden. 

Die Studie befasst sich mit dem Prozess der Rekommunalisierung, der Rückführung von zuvor privatisierten Aufgaben und Vermögen in den öffentlichen oder kommunalen Besitz, welcher in den letzten Jahren zu einem globalen Phänomen wurde. Die Studie ist Teil eines umfassenden Projekts des Europäischen Forschungsrats (European Research Council) mit dem Titel "Global Remunicipalisation" (Globale Rekommunalisierung), welches von Januar 2019 bis Januar 2024 an der Univeristät von Glasgow erforscht wird. Der Projektleiter (PI) ist Professor Andrew Cumbers. Forschungsergebnisse der Studie können jederzeit vom PI angefragt werden. 

Die Studie, die in Zusammenarbeit mit Public Services International und dem Transnational Institut entwickelt wurde, untersucht wie sich der Rekommunalisierungprozess in verschiedenen Orten entwickelt hat und hinterfragt dabei den nationalen und lokalen Kontext als auch die Hauptakteure von Rekommunalisierungsprojekten.  Ziel der Studie ist es, die Beweggründe, Möglichkeiten und Herausforderungen der Rückführung von Dienstleistungen der Daseinsvorsorge in die öffentliche Hand besser zu verstehen. Wir sind auch daran interessiert in wie weit Prozesse der Rekommunalisierung zu höherer demokratischer Mitbestimmung und Bürgerbeteiligung geführt haben. 

Das Ausfüllen der Studie benötigt in etwa 25 Minuten.

Sie wurden dazu ausgewählt an dieser Studie teilzunehmen, weil Ihre Stadt oder Kommune schon Erfahrung mit Rekommunalisierung hat. Teilnehmer der Studie sind unter Anderem Amtsträger, Mitarbeiter der Kommunalverwaltung, Gewerkschaftler, Mitarbeiter der Stadtwerke, und Beamte. Städte und Kommunen die an dieser Studie teilnehmen, werden in Zukunft eventuell zu weiteren Forschungsaktivitäten des Global Remunicipalisation Projekts eingeladen.